Unsere Webseite verwendet Cookies um die Funktionalität und Nutzung unserer Webseite zu optimieren. Weitere Informationen erhalten Sie in unseren Datenschutzbestimmungen. Durch weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.   Cookies akzeptieren

Unreine Haut & Akne

Wir informieren Sie zu wichtigen Fragen und
Problemen bei Ihrer Haut- und Haarpflege


Alles Wissenswertes zum Thema: Unreine Haut und Akne

Was sind unreine Haut und Akne?

Fettige und glänzende Haut, verstopfte Poren und Pickelchen – jeder kennt wahrscheinlich diese typischen Zeichen unreiner Haut. Bei starker Ausprägung kann es zur Entstehung von Akne kommen: Pickel entzünden sich, Eiter wird gebildet und kleine Narben entstehen.

Wussten Sie schon ...?

..., dass unreine Haut und Akne die häufigsten Hautprobleme sind, von denen 70 bis 95 % aller Jugendlichen betroffen sind? Ursache sind unter anderem die Hormone in der Pubertät. Meistens verschwindet die Akne im Erwachsenenalter wieder. Bei ca. 20 % bleibt das Problem unreiner Haut jedoch über das 20. Lebensjahr hinaus bestehen.

*Quelle: Ghodsi SZ, Orawa H, Zouboulis CC. Prevalence, severity, and severity risk factors of acne in high school pupils: A community-based study. J Invest Dermatol. 2009; 129:2136-41

Unreine Haut und Pickel - wie kommt es dazu?

Die typischen Zeichen unreiner Haut entstehen, wenn die Haut aus dem Gleichgewicht gerät. In der Haut sitzende Talgdrüsen bilden ein öliges Sekret, das Sebum. Normalerweise gelangt das Sebum ungehindert aus den Talgdrüsen heraus, verteilt sich auf der Haut und verleiht ihr Feuchtigkeit.
Lagern sich Bakterien wie P. acnes – die Hauptursache von Akne – in der Haut ein, wird die Talgproduktion angekurbelt. Das ölige Sekret kann dann nicht mehr abfließen und verstopft die Drüsen. Neben einer vermehrten Talgproduktion führt P. acnes ebenfalls zur Verengung der Talgdrüsen und fördert Entzündungen – eitrige und entzündete Pickel sind die Folge. Da die Talgeinlagerungen einen optimalen Nährboden für P. acnes darstellen, wird die Entstehung von Pickeln und Akne zusätzlich gefördert.

Was können Sie bei unreiner Haut tun?

Bei starker Akne kann eine medizinische Behandlung durch einen Dermatologen notwendig sein. Sie können jedoch selbst einiges tun, um der Entstehung unreiner Haut entgegenzuwirken. Grundsätzlich sollten Sie einige Hygieneregeln beachten: Fassen Sie Ihre Haut nur mit sauberen Fingern an. Drücken Sie Pickel nie selbst aus, denn dabei werden die Bakterien nur tiefer in der Haut verteilt. Weiterhin sind richtige Reinigung und Pflege der Haut essentiell. Die Verwendung sanfter, parfümfreier Reinigungsprodukte verhindert, dass der natürliche Schutzmantel der Haut zerstört wird. Verwenden Sie anschließend milde Pflegeprodukte auf Wasserbasis – so wird die Haut mit Feuchtigkeit versorgt, ohne zu fetten. Hier bietet die neue keracnyl-Linie eine Reinigungs- und Pflegelösung, die optimal auf die Bedürfnisse unreiner, zu Akne neigender Haut abgestimmt ist.